Welche Rolle spielt Authentizität in deinem Business?

Kategorien aktuelle Blogparaden
Eine Blogparade auf blogparade.net

Wer im Geschäftsleben erfolgreich sein will, der braucht Kunden. Kein Business ohne Zielgruppe. Was auch immer man anbietet, es muss jemanden geben, der das auch kauft. Egal, ob es Frauen, Männer, Kinder, Rentner, Schwangere, Bisexuelle, Handwerker, Manager, Unternehmen, Institutionen, oder sonst irgendjemand ist. Die Zielgruppe muss nicht nur definiert werden, man muss sie auch erreichen. Hat man einmal eine Verbindung aufgebaut folgt der nächste Schritt. Es geht darum, zu überzeugen und schließlich zu verkaufen. Dazu gibt es eine ganze Reihe von Techniken. Tricks, die gute Verkäufer oft ganz automatisch anwenden.

Wer seine Dienstleistung, oder sein Produkt verkaufen will, der muss bei den Kunden überzeugen. Die einfachste Variante ist, wenn man der einzige Anbieter für ein Produkt ist, das der Käufer unbedingt braucht. Solche Monopole sind aber sehr selten. Etwas schwieriger ist es, wenn man ein gute Produkt zu einem guten Preis hat. Wer also seine Dienstleistung unschlagbar billig anbietet, oder seine Produkte verschleudert, wird schnell Abnehmer finden. Andere werden aber vorsichtig sein. Denn was nicht viel kostet ist auch nicht viel wert. Die beste Verkaufsmethode ist es, den Käufer vom Produkt zu überzeugen. Ist man selbst das Produkt, bzw. bietet man eine Dienstleistung an, dann muss man sich selbst verkaufen.

Aber auch, wenn man ein echtes Produkt an den Mann, oder die Frau bringen will, ist es wichtig, dass die Chemie zwischen Käufer und Verkäufer passt. Dazu gibt es beispielsweise die Möglichkeit, zu spiegeln. Durch die Anpassung an den Käufer schafft man als Verkäufer eine angenehme Atmosphäre. Man bemüht sich um eine ähnliche Sprache, übernimmt Phrasen und das Wording des Käufers und ahmt unauffällig die Köpersprache nach. Macht man das nicht zu offensichtlich, dann kann man damit ausgezeichnete Erfolge haben. Allerdings gibt man damit etwas auf, was im Business durchaus seine Berechtigung hat – seine Authentizität.

Wikipedia definiert Authentizität als Echtheit im Sinne von „als Original befunden“. Will man authentisch sein, dann bedeutet das also, sich eben nicht zu verstellen. Tatsächlich gibt es auch Verkäufertypen, die sich nicht anpassen. Sie sind sie selbst und stellen sich als Original dar. Sie haben Macken, Ecken und Kanten und brechen mit Konventionen. Das kann ausgezeichnet funktionieren, hängt aber stark von zwei Faktoren ab. Einerseits geht das nicht mit allen Produkten. Will man seriöse Dienstleistungen verkaufen, dann erwartet der Käufer beispielsweise ein entsprechend seriöses Auftreten. Andererseits muss auch das Gegenüber passen. Nicht jeder Einkäufer ist von einem forschen Auftreten, oder überraschenden Details im Outfit gleichermaßen begeistert.

Jedes Angebot weckt beim Kunden eine Erwartungshaltung. Will man Rechtsberatung in Anspruch nehmen, erwartet man ein gepflegtes Gegenüber in hochwertiger Businesskleidung. Möchte man sein Bad sanieren, wäre es befremdlich, wenn der Klempner im Maßanzug auftaucht um es auszumessen. Genauso wäre der Rechtsanwalt im Blaumann unerwartet. An jeden Kauf und jeden Kontakt im Business-Umfeld geht man mit einer entsprechenden Erwartungshaltung heran. Man sucht einen bestimmten Typ von Unternehmen und ein Gegenüber, dem man vertraut und glaubt.

Authentizität ist also ein zweischneidiges Schwert. Trägt man privat gerne die Jogginghose und das Unterhemd, dann muss man sich in seinem Job als Anwalt trotzdem entsprechend kleiden. Allerdings stellt sich in diesem Beispiel die Frage, ob man tatsächlich ein guter Anwalt wäre, wenn man sich im passenden Outfit nicht wohl fühlt. Man selbst zu sein scheint, glaubt man verschiedenen Ratgebern, wichtig zu sein. Je näher also das, was man darstellen möchte, dem kommt, wie man selbst ist, desto besser ist das für das eigene Business. Aus diesem Blickwinkel stellt sich Authentizität ganz anders dar. Statt sich durch seine besondere Art abzuheben wäre es also gut, dem zu entsprechen, was ein Kunde sich erwartet?

Würde diese These stimmen, dann wäre die Notwendigkeit der Auseinandersetzung mit der eigenen Authentizität wohl ein Zeichen dafür, dass man im falschen Job tätig ist. Wäre es aber so einfach, dann würde sich das Thema nicht so vehement im Bewußtsein vieler Menschen halten. Außerdem stellt sich dazu auch eine grundlegende Frage. Wer sind wir und wie sind wir authentisch? Sind wir die Liebhaberin, der Liebhaber? Sind wir die Mutter, der Vater? Sind wir Vorgesetzte/Vorgesetzer? Sind wir der Mensch, der in der Schlange im Supermarkt steht? Sind wir die Autofahrerin, der Autofahrer mit Schimpfwörtern auf den Lippen? Spielen wir nicht in jeder Situation, in die uns unser Leben führt, eine Rolle? Tragen wir nicht alle Masken?

Sein, oder Schein – Mit diesen Worten eröffnet Rosa ihren Startbeitrag und bringt damit auch das Thema sehr gut auf den Punkt. Sie arbeitet als Schreibtrainerin und berät BloggerInnen und TexterInnen bei ihrer Arbeit. Rosa bietet also ihre Dienstleistung als Solopreneurin an und schreibt auch selbst Texte. In ihrer Blogparade fragt sie jetzt danach, wie wichtig Authentizität im Business ist. Dazu liefert sie zahlreiche Denkansätze und Impulse, um sich mit der Thematik auseinanderzusetzen.

Eine authentische Website. Ein authentisches Marketing. Authentisch leben. Alles muss heute authentisch sein. Was mit einfach „so sein, wie man ist“ umschrieben wird, füllt mittlerweile viele Ratgeberbücher. Warum, wenn authentisch so einfach ist?

Ergründen wir gemeinsam das breite Thema Authentizität.

Rosas Aufruf zu ihrer Blogparade

Für viele Menschen scheint die Authentizität ein anstrebenswertes Ziel zu sein. Aber ist sie wirklich in allen Lebensbereichen optimal, oder sollte auch beim authentisch sein flexibel bleiben und auf sein Umfeld achten? Eine Blogparade mit einem Thema, das mehr Tiefgang hat, als man auf den ersten Blick vermuten würde und auf jeden Fall ein ausgezeichneter Anlass, einen Beitrag dazu zu verfassen.

Alle Infos zur Blogparade findest Du unter: Welche Rolle spielt Authentizität in deinem Business?

Diese Blogparade läuft bis 16.05.2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.