Corona – Leben im Lockdown?!

Kategorien aktuelle Blogparaden
Eine Blogparade auf blogparade.net

Man muss wenig dazu sagen. Corona hat unser Leben auf sehr vielen Ebenen verändert. Da und dort kennt man Menschen, die direkt betroffen sind. Andere, die man kennt, haben ihren Job, oder Aufträge verloren. Oft ist man auch selbst betroffen. Im Alltag muss man sich an Regeln und Einschränkungen halten und Kinder wachsen mit Distance-Learning, Mund- und Nasenschutz und ohne Kontakt zu den Großeltern auf. Seit mittlerweile einem Jahr hat die Pandemie die Erde im Griff und liest man über die neuen Mutanten, dann könnte man den Eindruck bekommen, dass es nicht so schnell besser wird. Es gibt wohl niemanden, an dem Corona spurlos vorbeigegangen ist. Aber was hat sich tatsächlich verändert?

Gehe ich heute durch die Straßen, dann bin ich bemüht Abstand von meinen Mitmenschen zu halten. Bewußt nehme ich Deo, oder Parfum von Menschen, die an mir vorbeigehen wahr und beginne nachzudenken. Reichen die ausgeatmeten Aerosole genausoweit, wie der Duft? Heißt das, dass ich neben dem angenehmen Duft vielleicht auch eine ordentliche Portion potentiell virenverseuchte Atemluft aufgenommen habe? Es gibt also so etwas, wie Angst vor anderen Menschen. Menschen, an denen ich vor einem Jahr noch völlig gedankenlos vorbeigegangen wäre, weiche ich jetzt großräumig aus. Es hat sich also mein Verhältnis zu Fremden grundlegend geändert.

Genauso sieht es aber auch mit Freunden und Verwandten aus. Man sieht sich wesentlich seltener. Niemand umarmt sich und man bleibt auf Abstand. Aber die soziale Komponente ist nicht die einzige, die sich radikal veränder hat. Nicht nur Friseure haben mit Umsatzeinbußen zu kämpfen. Auch in vielen vielen anderen Branchen brechen Aufträge weg. Die Reiseindustrie ist nur ein dramatisches Beispiel von vielen. Jeder, der beruflich mit Menschen zu tun hat, ist betroffen. Trainer, Coaches und andere Selbstständige dürfen ihren Job nicht mehr, oder nur stark eingeschränkt machen. Fällt eine Industrie fast vollständig aus, dann zieht das weite Kreise.

Wer im Marketing arbeitet ist etwa davon abhängig, dass die Auftraggeber Geld zur Verfügung haben. Zwar gibt es einen weisen Ausspruch, der Henry Ford zugeschrieben wurde und in dem es heißt, dass man das Einstellen von Werbung um Geld zu sparen damit vergleichen kann, die Uhr anzuhalten, um Zeit zu sparen. Wenn die Unternehmen aber ohnehin schon ums Überleben kämpfen, rückt Werbung und Marketing stark in den Hintergrund. Auch die IT-Branche ist betroffen von wenigen Aufträgen und wenig verfügbarem Geld bei den Kunden. So gibt es rund um eine einzige Branche, die direkt betroffen ist, etliche indirekt betroffene Branchen.

Heike Lorenz arbeitet als freiberufliche Unternehmensberaterin im Bereich Organisation, Controlling und Projektmanagement und konzentriert sich dabei auf kleine und mittelständische Dienstleistungsunternehmen. Sie ist wohl, genauso wie viele andere sogenannte Soloselbstständige von Corona stark betroffen. In ihrem Startbeitrag zur Blogparade stellt sie konkrete Fragen. Sie richtet sich primär an Unternehmerinnen und Unternehmer, die auch die Zielgruppe des Blogs sind. Aber natürlich sind auch Beiträge mit anderen Sichtweisen willkommen. Sie hat ihre Blogparade über unser Anmeldeformular gemeldet und dabei folgenden Aufruf mitgegeben:

Hallo,
im Unternehmerhandbuch ist die #Blogparade zum Thema „Corona – Leben im Lockdown?!“ gestartet und ich freue mich auf viele Beiträge 🙂

Egal wie – jeder ist aktuell davon betroffen. Manche nur privat, anderen reißt es die ganze Existenz unterm Hintern weg. Manche profitieren, manche verlieren – im schlimmsten Fall ihr Leben.

So oder so, ich denke zum Thema „Corona – Leben im Lockdown?!“ kann jeder etwas beitragen. Genau das wünsche ich mir: Möglichst viele Menschen, die mitmachen, mitdiskutieren, ihre Gedanken und Erfahrungen teilen, und vielleicht sogar Lösungsansätze zeigen oder entwickeln.

Also: gerne teilnehmen!

Heike Lorenz ruft zur Teilnahme an ihrer Blogparade auf

Es ist wohl jeder von uns auf die eine, oder andere Weise von Corona betroffen. Ein perfektes Thema also für die Teilnahme an eine Blogparade. Egal in welcher Branche Du tätig bist und egal, wie sehr Du betroffen bist – Du kannst Deine Erfahrungen in einem Beitrag mit anderen teilen.

Alle Infos zur Blogparade findest Du unter: Corona – Leben im Lockdown?!

Diese Blogparade läuft bis 15.04.2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.