Was ist der Unterschied zwischen einem Coach und einem Mentor?

Kategorien abgelaufene Blogparaden
Eine Blogparade auf blogparade.net

Es gibt wirklich viele gute Gründe eine Blogparade zu veranstalten und zumindest gleich viele, daran teilzunehmen. Veranstalter generieren mit Blogparaden nicht zuletzt wertvolle Links. Der Startbeitrag wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlinkt. Das stärkt die eigene Website. Aber das steht bei den meisten Menschen, die sich entscheiden, zur Teilnahme an einer Blogparade aufzurufen, nicht an erster Stelle. Meist geht es tatsächlich darum, gemeinsam und mit vereinten Kräften ein Thema aufzuarbeiten. Auch für die Teilnehmenden ist die Blogparade eine Chance. Sie brauchen nicht lange nach einem passenden Thema suchen, sondern brauchen nur nach einer geeigneten Blogparade zu suchen. Schon hat man ein spannendes Thema und als Nebeneffekt vernetzt man sich auch noch mit anderen Bloggerinnen, oder Bloggern. So gesehen unterstützt der Veranstalter die Teilnehmenden, indem ein Thema vorgegeben wird. Auf gewisse Weise ist der Veranstalter also ein Coach für die Teilnehmer. Oder ist er ein Mentor?

Was ist der Unterschiede zwischen einem Coach und einem Mentor? Das lässt sich ganz schwer sagen, aber ich persönlich habe unmittelbar zwei Bilder vor Augen, wenn ich daran denke. Der Coach ist ein dynamischer Mensch, der vor einer Gruppe von Menschen Theorien und praktische Anwendungsbeispiele gibt. Jemand der konkret hilft und dabei einen eher akademischen Zugang hat. Der Mentor hat für mich die Aura der Erfahrung. Jemand, der Fehler gemacht und daraus gelernt hat. Jemand, der weniger konkret hilft, sondern mit abstrakter Weisheit sanft den Weg weist, statt ihn, wie ein Coach auf ein Flipchart zu malen.

Ob diese Trennung aber zulässig ist, oder nicht und ob sie vielleicht sogar komplett falsch ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Offensichtlich bin ich damit nicht alleine, denn sogar Wikipedia erklärt den Coach unter anderem mit dem Begriff Mentor. Die beiden Rollen sind offensichtlich verwandt und überschneiden sich weitgehend. Es mag die praktische Erfahrung sein, die der Mentor vorweisen kann, die ihn vom Coach abhebt. Das Alter alleine ist es auf jeden Fall nicht. Schließlich gibt es auch sehr erfahrene Coaches, die entsprechendes Lebensalter aufweisen.

Mia nutzt das Instrument der Blogparade dafür, die Frage nach dem Unterschied zwischen Coach und Mentor zu stellen. Sie ruft dazu auf, einen Beitrag über die persönliche Sichtweise zu schreiben. Mit ihrer Arbeit richtet sie sich an Frauen. Sie versteht sich als Hüterin der Schwelle zwischen Tun und Sein und hilft dabei, das Sein wiederzuentdecken. Dabei spricht sie selbst von Mentorinnen einer neuen Zeit und bietet dazu auch Kurse an. Frauen sollen als Älteste dabei helfen, sich selber mehr zu akzeptieren und bewusst einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Für Ihre Blogparade hat sie auch den Hashtag #coachodermentor ins Leben gerufen.

Wenn Du also Erfahrung mit Coaching, oder Mentoring hast, eine Definition für die Unterscheidung kennst, oder einen Beitrag zur Diskussion leisten willst, dann ist diese Blogparade genau richtig für Dich!

Alle Details zur Blogparade findest Du unter: Was ist der Unterschied zwischen einem Coach und einem Mentor?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.